Kundenservice: +49 7152 - 353 911 - 0

Einstellung Ihres TENS Gerätes: Darauf sollten Sie achten

Die transkutane elektrische Nervenstimulation  verspricht, Schmerzen ohne Nebenwirkungen und ohne den weiteren Einsatz von Schmerzmitteln oder Medikamenten zu bekämpfen . Die Wirkungsweise...

mehr erfahren Text einklappen

Die transkutane elektrische Nervenstimulation verspricht, Schmerzen ohne Nebenwirkungen und ohne den weiteren Einsatz von Schmerzmitteln oder Medikamenten zu bekämpfen. Die Wirkungsweise schlägt aber bei jedem Menschen unterschiedlich an.  

TENS-EMS-Kombiger-t-STIM-PRO-X9-Einstellung-Bedienungsanleitung

Deshalb beachten Sie diese Schritte

  1. Vor der TENS-Anwendung die zu behandelnden Hautstellen reinigen
  2. Platzieren Sie die Elektroden so, dass sie fest sitzen (Tipps). Die Elektroden sollten immer um die Schmerzursache herum angebracht werden.
  3. Wählen Sie das korrekte Reizstrom-Programm für Ihren Anwendungsbereich aus – tasten Sie sich hier mit etwas Experimentiergeist heran, um herauszufinden, was Ihnen hilft und sich ebenso angenehm anfühlt
  4. Wenden Sie TENS immer mindestens 30-40 Minuten an und bei Bedarf noch länger, um das beste Resultat herauszuholen und Ihre Schmerzen zu lindern. 

Wenn Sie danach mit der Nervenstimulation starten, spüren Sie normalerweise ein leichtes und pulsierendes sowie angenehmes Kribbeln auf der Haut. Und ab dato wissen Sie, dass die Lockerheit, die Entspannung sowie der Genuss ins Leben zurückkommen. Im Idealfall lassen die Schmerzen für einen Zeitraum von mehreren Stunden nach. Am Ende schalten Sie das Gerät ab und entfernen die Elektroden.

Unser Tipp: Stellen Sie eine Behandlungsdauer von mindestens 40 Minuten ein, damit Ihr Körper Endorphine ausschütten kann. Sie verstärken den Effekt der schwächeren oder fehlenden Schmerzen noch einmal mehr. 

Die Anwendung von TENS allein kann keinen gesunden Lebenstil ersetzen, aber die Lebensqualität durch einen schmerzfreien Alltag steigern.  

Sehen Sie sich die verschiedenen TENS Geräte aus dem Hause axion an.

Zwei wichtige Faustregeln für die richtige Stromstärke bei TENS-Anwendungen

  • Hohe Frequenz (80-100 Hz) + niedrige, mäßige Intensität = schnelle Wirkung
  • Niedrige Frequenz (2-5Hz) + hohe Intensität = Wirkung hält länger an

Profit-Tipp: Wenn Sie bemerken, dass die Wirkung nachlässt, ändern Sie die Parameter Ihres Reizstromgerätes und die Anlegestellen der Elektroden. Beachten Sie außerdem, dass der Abstand zwischen den Elektroden mindestens 2 cm betragen sollte. Je größer das Areal an dem Schmerzen auftreten, desto größer sollten die Elektroden sein. 

Erfahren Sie mehr über die unterschiedlichen Größen und Eigenschaften von Elektroden in unserem Elektroden Ratgeber. Elektroden zu Reizstromgeräten von axion und vielen weiteren Anbietern finden Sie auf unserer Elektroden-Übersichtseite. Filtern Sie dort einfach nach Ihrem Anwendungsfall und der Marke Ihres Gerätes, um 100% passende Elektroden für Ihren Bedarf zu finden.

Zuletzt angesehen