Kundenservice: +49 7152 - 353 911 - 0

TENS bei Schiefhals oder Torticollis

Torticolles kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „gekrümmter“ oder „gedrehter“ Hals. Die Neigungsarten bei einem Schiefhals sind unterschiedlich. Der Kopf ist entweder zur Seite geneigt, nach...

mehr erfahren Text einklappen

Torticolles kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „gekrümmter“ oder „gedrehter“ Hals. Die Neigungsarten bei einem Schiefhals sind unterschiedlich. Der Kopf ist entweder zur Seite geneigt, nach hinten gestreckt oder nach unten gebeugt. Zusätzlich kann der Kopf auch gedreht sein. Die Ursachen des Schiefhalses sind vielfältig. Er kann zum Beispiel angeboren sein oder sich erst im Lauf der Jahre entwickeln. Die Schmerzen können sich vom Hals auch in die Schultern und den Rücken ausbreiten. Sie können mit der TENS-Schmerztherapie Ihre Muskulatur entspannen und dadurch die Schmerzen lindern.

TENS-Schiefhals-Elektroden

So platzieren Sie die Elektroden bei Schmerzen durch Torticollis

Lindern Sie Ihre Schmerzen effektiv mit der TENS-Reizstromtherapie. Legen Sie dafür die Elektroden so an, wie in der Abbildung dargestellt. Für diese Anwendung benötigen Sie ein TENS-Gerät mit mindestens zwei Kanälen. Wir empfehlen dafür die Elektroden rund Ø 5cm oder die Elektroden 5 x 5 cm.

TENS bei Schiefhals oder Torticollis 

Wie wenden Sie die TENS-Reizstromtherapie bei Schmerzen durch einen Schiefhals Torticollis an?

Hier finden Sie die richtige Elektrodenplatzierung und Anwendung der Reizstromgeräte.

Das optimale TENS Gerät für Ihren Anwendungsfall – Empfehlung der Programme

Bei TENS EMS Geräten aus dem Hause axion empfehlen wir nachfolgende Programme für die Schmerztherapie.

TENS EMS Kombi Gerät STIM-PRO X9

Hier wird in der Regel das Programm P02 oder P11 verwendet.

Zum Gerät: TENS EMS Kombi Gerät STIM-PRO X9

TENS Gerät STIM-PRO T-400

Hier wird in der Regel das Programm P02 oder P11 verwendet.

Zum Gerät: TENS Gerät STIM-PRO T-400

TENS-Gerät STIM-PRO COMFORT

Hier wird in der Regel das Programm P03 verwendet.

Zum Gerät: TENS-Gerät STIM-PRO COMFORT

Die Stromstärke sollte so eingestellt sein, dass sie als angenehmes Kribbeln empfunden wird. Die Dauer der Anwendung sollte ca. 40 Minuten betragen, um eine anhaltende Schmerzreduktion zu erzielen. Es ist auch sinnvoll, die Programme hin und wieder zu wechseln um durch den andern Reiz für den Körper die Wirkung der TENS - Behandlung zu erhöhen.

EMS lockert zusätzlich die Muskeln

Aschließend an die TENS - Behandlung können Sie mit den EMS Programmen P29 bzw. P30 die Muskulatur lockern, um Verspannungen zu lösen. Stellen Sie die Intensität so ein, dass Sie leichte Muskelzuckungen spüren. Die Lockerung können Sie 10 bis 20 Minuten anwenden.

Sie haben noch Fragen zur korrekten Elektrodenplatzierung bei Schiefhals oder Torticollis?

TENS Beratung am Telefon: +49 (0) 7152 – 353 911 – 0 oder schreiben Sie uns.

<< Zurück zur Übersicht TENS Anwendungen

Zuletzt angesehen