Persönliche Kundenberatung Lieferzeit: 2-3 Tage

TENS bei Tennisarm

Bei einem Tennisarm oder Tennisellenbogen ist die Außenseite des Ellenbogens entzündet. An den Sehnenansätzen entstehen Schwellungen. Betroffene können das Ellenbogengelenk nicht mehr komplett strecken und es tritt ein Schwächegefühl im Handgelenk ein. Die Kraft in der Hand wird geringer und das Heben von Gegenständen oder das Greifen lösen Schmerzen aus. Der Tennisarm oder Tennisellenbogen wird auch als Epicondylitis bezeichnet.

Die TENS-Schmerztherapie

Mit der TENS-Reizstromtherapie können Sie die Schmerzen lindern. Dabei wird die Weiterleitung der Schmerzen blockiert. Sie benötigen nur ein TENS-Gerät und passende Elektroden. Zusätzlich werden bei der transkutanen elektrischen Nervenstimulation schmerzhemmende, körpereigene Botenstoffe, die Endorphine, ausgeschüttet. Die Behandlung mit einer TENS-Therapie verläuft bei richtiger Anwendung ohne Nebenwirkungen.

Die Ursache von einem Tennisarm

Der Grund für den Tennisarm ist eine Überlastung der Unterarmmuskulatur, die zu einer Sehnenreizung führt. Einseitige Bewegungsabläufe wie beispielsweise die Arbeit am Computer oder Handwerksarbeiten können die Sehnen und Faserknorpel verletzen. Plötzliche Belastungsanstiege, zum Beispiel während des Sports, können Risse im Gewebe verursachen. Die Schmerzen strahlen häufig in den Ober- oder Unterarm aus. Auch Vorerkrankungen, welche die Außenbänder gelockert haben, können einen Tennisarm auslösen. Mit zunehmendem Alter kommt es zu einer nachlassenden Sehnenelastizität, die den Tennisarm begünstigt. Auch eine schwache Unterarmmuskulatur kann zu einem Tennisarm führen. Mit dem EMS-Training und dem TENS/EMS Kombigerät STIM PRO X9 können Sie die Muskulatur trainieren und so einem Tennisarm vorbeugen. Dabei sendet das Gerät elektrische Impulse an die Hautelektroden. Die sind mit den Muskeln verbunden. Während des Trainings ziehen sich die Muskeln zusammen und entspannen sich wieder.

Symptome eines Tennisarms

Welche Symptome deuten auf einen Tennisarm hin?

  • Ein verspannter Muskel im Unterarm
  • Ellenbogenschmerzen
  • Kraftlose Hände, Kribbeln in den Händen
  • Bewegungsschmerzen
  • Schwäche im Handgelenk
  • Zitternde Hand
  • Leichte Sensibilitätsstörungen
  • Der Ellenbogen lässt sich nicht mehr strecken

Schmerzlinderung durch TENS-Anwendung

Die TENS-Schmerztherapie kann Ihnen dabei helfen, die Schmerzen zu lindern. Die Hautelektroden übertragen die Reizstromimpulse an die Nerven. Dadurch werden die Nerven daran gehindert, den Schmerzreiz an das Gehirn weiterzuleiten. Zusätzlich kann die Durchblutung gesteigert werden.

So platzieren Sie die TENS-Elektroden bei einem Tennisarm oder Golferellenbogen

Für die Behandlung des Tennisarms empfehlen wir die Elektrode rund 5 cm oder die Elektrode 5x5 cm. Die Elektroden eignen sich auch für das EMS-Muskeltraining. Sie können auch unsere spezielles Schmerzpunkt-Elektrodenpflaster verwenden. Bringen Sie die Elektroden wie auf der Abbildung an.

TENS-Elektrodenplatzierung-bei-Tennisarm

Wie wenden Sie die TENS-Reizstromtherapie bei einem Tennisarm oder einem Tennisellenbogen an?

Die richtige Elektrodenplatzierung und Anwendung sehen Sie in dem Video.

TENS-Behandlung mit der TENS-Ellenbogen-Bandage

Sehen Sie hier, wie Sie die Ellenbogen-Bandage richtig anwenden und die Reizstromgeräte richtig bedienen.

Das optimale TENS Gerät für Ihren Anwendungsfall – Empfehlung der Programme

Bei TENS EMS Geräten aus dem Hause axion empfehlen wir nachfolgende Programme für die Schmerztherapie.

TENS EMS Kombi Gerät STIM-PRO X9

Hier werden in der Regel abwechselnd die Programme P01, P03 oder P10 verwendet.

Zum Gerät: TENS EMS Kombi Gerät STIM-PRO X9

TENS Gerät STIM-PRO T-400

Hier werden in der Regel abwechselnd die Programme P01, P03 oder P10 verwendet.

Zum Gerät: TENS Gerät STIM-PRO T-400

TENS-Gerät STIM-PRO COMFORT

Hier wird in der Regel das Programm P07 verwendet.

Zum Gerät: TENS-Gerät STIM-PRO COMFORT

Wenn die Stromstärke als angenehmes Kribbeln empfunden wird, ist sie richtig eingestellt. Die Dauer der Anwendung sollte ca. 30-45 Minuten betragen, um eine anhaltende Schmerzreduktion erzielen zu können. Es ist auch sinnvoll, die Programme hin und wieder zu wechseln um durch den andern Reiz für den Körper die Wirkung der TENS Behandlung zu erhöhen.

Die Muskeln lockern mit EMS

Lockern Sie Ihre Muskultur nach der TENS-Behandlung mit den EMS Programme P29 und P30. Sie haben die Intensität richtig eingestellt, wenn Sie leichte Muskelzuckungen spüren. Wenden Sie die Lockerungen 10 bis 20 Minuten an.

Sie haben noch Fragen zur korrekten Elektrodenplatzierung bei einem Tennisarm oder Tennisellenbogen?

TENS Beratung am Telefon: +49 (0) 7152 – 353 911 – 0 oder schreiben Sie uns.

<< Zurück zur Übersicht TENS Anwendungen

Zuletzt angesehen