Kundenservice: +49 7152 - 353 911 - 0

Bauchmuskeltraining mit EMS

Mit dem STIM PRO X9  von axion halten Sie das perfekte Gerät für Ihr Bauchmuskeltraining in den Händen. Das Gerät hat unter anderem EMS-Programme, die speziell auf  Anfänger...

mehr erfahren Text einklappen

Mit dem STIM PRO X9 von axion halten Sie das perfekte Gerät für Ihr Bauchmuskeltraining in den Händen. Das Gerät hat unter anderem EMS-Programme, die speziell auf Anfänger & Fortgeschrittene zugeschnitten sind und bietet die perfekte Ergänzung zu gesunder Ernährung und Sport. Starke Bauchmuskulatur ist nicht nur schön anzusehen, sondern auch von enormer Bedeutung bei der Vorbeugung und Behandlung von Rückenschmerzen.

Bauchtraining-Six-Pack-Elektroden-EMS-Reizstromger-t-STIM-PRO-X9

(Die Abbildung zeigt das TENS EMS Kombigerät STIM-PRO X9 und die Elektroden 10 x 5 cm).

Starke Bauchmuskulatur ist wichtig

Durchtrainierte Bauchmuskeln sind für eine gute Körperhaltung, einen starken Rücken und die Drehung, Beugung und Seitwärtsneigung des Rumpfes wichtig. Sie sorgen außerdem für eine bessere Verdauung und Atmung, helfen dabei eine Hohlkreuz-Haltung zu vermeiden und schützen die Bandscheiben, Knorpel und Knochen bei körperlicher Anstrengung.

Die Bauchmuskeln sind für eine aktive und willkürliche Körperbewegung zuständig und werden daher als Skelettmuskeln bezeichnet. Sie umschließen den Bauch- und Beckenraum und verbinden den Brustkorb mit dem Becken. Zusammen mit der Rücken- und Brustmuskulatur bilden sie das muskuläre Rumpfkorsett. 

Die unterschiedlichen Muskelgruppen des Bauches können in 

  • gerade vordere Bauchmuskeln,
  • schräge seitliche Bauchmuskeln,
  • und in tiefe hintere Bauchmuskeln eingeteilt werden.

 

Der gerade Bauchmuskel verläuft flach vom Brustkorb zum Becken und ist für das Vorbeugen des Oberkörpers verantwortlich. Dieser Muskel ist zudem ein wichtiger Antagonist (Gegenspieler) zum langen, unteren Rückenstrecker, was für die Beugung und Flexion der Wirbelsäule von enormer Bedeutung ist. Bei ausreichendem Training ist der gerade Muskel als Waschbrettbauch sichtbar.

Die schrägen seitlichen Muskeln unterstützen die Bewegung des Oberkörpers nach vorne und zur Seite.

Die tiefen hinteren Bauchmuskeln stabilisieren die übrigen Bauchmuskeln und sorgen für die Drehung des Oberkörpers und die Bewegung des Oberkörpers nach vorne.

Wie kann man also erfolgreich an Bauch- und Taillenumfang verlieren?

Für einen schlanken Bauch sind also alle drei Komponenten von Wichtigkeit:

  • Ernährung
  • EMS-Training
  • und ein Ausdauertraining.

 

Durch eine Verbindung von allen drei Punkten ist es am schnellsten möglich, langfristig einen Bauchumfang zu verlieren und eine starke Bauchmuskulatur zu gewinnen. 

Wir empfehlen Ihnen das Elektroden-Set für den Bauch mit 5 x 5 cm großen Elektroden für die seitlichen Bauchmuskeln und 10 x 5 cm große Elektroden für die geraden Bauchmuskeln. Achten Sie bei der Nutzung eines EMS-Gerätes auf zertifizierte Markenqualität und auf genügend Leistung. Unser TENS und EMS Kombi-Gerät ermöglicht Ihnen ein sicheres, einfaches und effizientes Training mit zahlreichen voreingestellten EMS-Programmen. Dank 4 Kanälen können Sie mehrere Muskeln gleichzeitig trainieren und sparen sich das ständige Umkleben von Elektroden. Mit einem stabilem Gürtelclip hat das Gerät beim Training auch in der Bewegung besten Halt. Probieren Sie es jetzt risikofrei aus mit 30 Tagen Rückgaberecht! 

Elektrodenplatzierung – So platzieren Sie Ihre Elektroden richtig

Im nachfolgenden Video sehen Sie ein Beispiel, wie die Elektroden für das EMS-Training des Sixpacks und der Bauchmuskulatur angebracht werden können.

Kann das EMS-Training zum effektiven Bauch-Training beitragen?

Selbstverständlich gibt es gerade für den Bauch eine Unmenge an konventionellen Übungen – mit oder ohne Gewichte. Manchmal können diese sehr wohl auch kontraproduktiv sein. Die doch so beliebten Sit-Ups zum Beispiel sprechen zum einen primär den Hüftbeuger an, zum anderen sind diese insbesondere für Menschen mit Rückenproblemen eigentlich überhaupt nicht zu empfehlen. So mancher Bandscheibenvorfall wurde dabei erst ausgelöst.

Genau hier kann EMS-Training sich als hilfreich erweisen. Die geraden oder die schrägen Bauchmuskeln können gezielt stimuliert werden, ohne dass die Rückenmuskulatur darunter leiden muss. Durch die korrekte Anbringung der Elektroden wird nur der Muskel angesprochen, den Sie trainieren wollen. Dabei kann mit kleinster Intensität angefangen werden und diese mit der Zeit Stück für Stück gesteigert werden. Der Stoffwechsel wird nicht nur während des Trainings angeregt, sondern auch danach und bewirkt gleichzeitig einen Fettabbau und den Aufbau der Muskulatur. Haben sich am Bauch die Muskeln gebildet, ist es zukünftig für das Fettgewebe schwerer, sich dort anzusetzen.

Bei Bedarf oder bei wirklich durchtrainierten Anwendern kann EMS-Training mit konventionellen Übungen kombiniert werden:

EMS wird für einen optimalen Effekt gleichzeitig mit konventionellen Übungen wie z. B. einem Crunch ausgeführt. Hier wird die Bauchmuskulatur am stärksten strapaziert, sodass der Trainingseffekt am größten ist.

Um ein sichtbares Sixpack zu bekommen spielt das Thema Ernährung sicher auch eine wichtige Rolle. Der Bauchmuskel kann noch so stark sein, wenn der Fettanteil des Körpers über 12-14% liegt, wird die Muskulatur durch die Speckschicht verdeckt.

Wie ein Training der Bauchmuskulatur aussehen kann, sehen Sie in folgendem Video.

Übungen für die Bauchmuskulatur

Crunches für die gerade Bauchmuskulatur: Sie sollten zuerst die Elektroden an die geraden Bauchmuskeln platzieren, den Sie trainieren möchten und ein passendes Programm und adäquate Stromintensität auswählen. Bei der Anwendung mit dem STIM-PRO X9 empfiehlt sich ein Programm für große Muskelgruppen, z.B. P18 oder P20. 

Danach sollen Sie sich auf eine Fitnessmatte oder eine Isomatte legen. Die Arme sind hinter dem Kopf verschränkt. Jetzt sollten Sie Ihren Rumpf senkrecht in Richtung der meist fixierten Beine beugen. Wiederholen Sie die Übung mehrmals.

Ein Tipp: Wenn Sie den Rumpf zur linken oder zur rechten Seite beugen, werden die seitlichen Bauchmuskeln trainiert. Für optimale Ergebnisse empfiehlt sich jeweils 3 Serien zu machen, einmal senkrecht, einmal zur rechten und einmal zur linken Seite, jeweils 8-12 Mal.

Sit-ups-Bauchtraining-Six-Pack-Elektroden-EMS

 

Plank Hip Dips für die seitliche Bauchmuskulatur: Platzieren Sie die Elektroden an den seitlichen Bauchmuskeln und wählen Sie z.B. das Programm P18 oder P20 auf dem STIM-PRO X9.

Legen Sie sich auf eine Fitnessmatte und stützten Sie sich auf die Unterarme und die Zehenspitzen. Von den Schultern bis zu den Füßen bilden Sie eine gerade Linie. Schwingen Sie nun von rechts nach links im Wechsel. Die Hüfte sollte dabei nicht den Boden berühren. Widerholen Sie die Übung anfangs 15 x und steigern Sie sich regelmäßig.

Plank für die Bauchmuskulatur: Platzieren Sie die Elektroden an den seitlichen und geraden Bauchmuskeln und wählen Sie z.B. das Programm P18 oder P20 auf dem STIM-PRO X9.

Legen Sie sich auf eine Fitnessmatte und stützen Sie sich auf die Unterarme und die Zehenspitzen. Bilden Sie von den Schultern bis zu den Füßen eine gerade Linie und halten Sie die Position für 20 Sekunden.

Leg Raises für die gerade Bauchmuskulatur: Platzieren Sie die Elektroden an den geraden Bauchmuskeln und wählen Sie z.B. das Programm P18 oder P20 auf dem STIM-PRO X9.

Legen Sie sich mit dem Rücken auf eine Fitnessmatte und spreizen Sie die Arme vom Körper weg. Strecken Sie die Beine jetzt in die Luft und senken Sie die Beine wieder. Führen Sie diese Übung mehrmals durch. Achten Sie darauf, die Beine nach dem Senken nicht auf den Boden zu legen. Widerholen Sie die Übung anfangs 10 x und steigern Sie sich regelmäßig.

Sie haben noch Fragen?

EMS Beratung am Telefon: +49 (0) 7152 – 353 911 – 0 oder schreiben Sie uns.

 

Zuletzt angesehen