Kundenservice: +49 7152 - 353 911 - 0

EMS Ratgeber – Was ist EMS?

Elektrische Muskelstimulation (EMS) Was nun Ihre Vorteile beim EMS-Training sind Anwendungsbereiche bei EMS Beliebte Anwendungsbereiche von EMS EMS Elektrostimulation in der...

mehr erfahren Text einklappen

Elektrische Muskelstimulation (EMS)

Stärken Sie Ihre Muskeln, einfach zu Hause, im Urlaub, wo Sie auch immer sind und was auch immer Sie machen.

Die elektrische Muskelstimulation mit einem EMS-Gerät macht es wahr. 

Und etliche Studien deuten darauf hin, dass es tatsächlich positiv auf den Körper auswirkt

Was nun Ihre Vorteile beim EMS-Training sind

  • Gezielte und absolut schmerzfreie Muskelstimulation: Die elektrische Muskelstimulation spricht je nach Einstellung der Parameter gezielt rote oder weiße Muskelfasern an und man kann gezielt auch auf einzelne Muskeln eingehen, die beim normalen Training vernachlässigt werden. Dadurch stärken Sie Ihre Muskulatur ungemein. 
  • Flexible Trainingszeiten: Außerdem ist ein EMS-Gerät zu Hause ideal für alle, die es nicht schaffen, zwei- bis dreimal in der Woche ins Fitnessstudio zu gehen. Sie haben wieder mehr Zeit und sparen sich vielleicht noch die Studio-Monatsprämie, wenn Sie Ihren Sport nach draußen verlegen. 
  • Flexibler als EMS-Studios in der Stadt: Sie haben den flexiblen Heimvorteil und können EMS überall anwenden, wo Sie sind. Das spart Ihnen Zeit und Geld. Das Zubehör für ein eigenes EMS-Gerät ist darüber hinaus auf Dauer spürbar preiswerter als ein Abo im EMS-Studio. 
  • Training auch bei Verletzungen: Wenn Sie durch eine Verletzung nicht mehr ganzheitlich trainieren können, bleibt ihnen immer noch das EMS-Training für alle nicht-verletzten Körperstellen. Schließen Sie sich mit Ihrem Arzt kurz.
  • Wesentlich intensiver: Wenn das Gehirn Reize an die Muskeln sendet, kontrahieren niemals alle Muskelfasern, sondern immer nur ein paar von ihnen. Das EMS-Gerät entfaltet eine Tiefenwirkung und lässt tatsächlich alle Muskelfasern kontrahieren. Das bewirkt ein extrem intensives und effektives Training.

BONUS: Sie trainieren mit der EMS nicht nur, sondern können auch einfach und effektiv Muskelverspannungen zu Hause behandeln. Der elektrische Reizstrom aus den Elektroden lockert Ihre Muskeln und fördert die Durchblutung. Ob im Nacken, in den Schultern, Armen und Beinen, im oberen Rücken oder in der Lendenregion.

Anwendungsbereiche bei EMS

Beliebte Anwendungsbereiche von EMS

  • Reha und Muskelaufbau: Durch leichte wie auch schwere Verletzungen bilden sich Muskeln zurück. Bauen Sie die Muskulatur unter anderem mit der EMS effektiv wieder auf und machen Sie sie stärker als vorher. 
  • Beschwerden verhindern: Wenden Sie die EMS oft an, tun Sie nicht nur Ihrer Fitness etwas Gutes, sondern können auch späteren Beschwerden vorbeugen. Gezieltes Rückentraining beispielsweise entlastet Wirbel und kann Beschwerden vorbeugen, Beintraining kann die Kniegelenke spürbar entlasten, ein EMS-Beckenbodentraining kann wirksam bei Behandlung und Vorbeugung von Inkontinenz sein.
  • Sport: Integrieren Sie die EMS als Sportler oder Bodybuilder in Ihr bestehendes Sportprogramm und fordern Sie Ihre Muskeln auch außerhalb dessen. So können Sie Ihre Trainingsziele noch schneller erreichen, ohne mehr trainieren zu müssen.
  • Entspannen und lockern: Mit einem TENS-EMS-Kombi-Gerät haben Sie die Option, Ihre Muskeln nicht nur zu fordern, sondern auch zu belohnen. Eine Reizstrommassage tut gut kann beispielsweise Muskelkater verhindern sowie anstrengende Verspannungen lockern.

 

EMS Elektrostimulation in der Kosmetik

Heute wird EMS selbst im kosmetischen Bereich eingesetzt. Es hilft, die Haut zu straffen und wird zur Behandlung von Bindegewebsschwäche bei Frauen im mittleren Alter angewandt. Basis ist ein spezielles Bewegungsprogramm, das mit einem EMS Ganzkörpertraining kombiniert wird, sodass oft eine Besserung des Hautbildes eintritt und eine Orangenhaut (Cellulitis) bekämpft werden kann. Unsere EMS Geräte finden Sie hier.

EMS - Anwendung bei Cellulite

Hier kann gezielt durch die Elektroden an den betroffenen Stellen gearbeitet werden. EMS kann unterstützend bei der Reduzierung von Cellulite mitwirken. Um allerdings langfristig Erfolg zu haben reichen Sport oder die EMS Anwendung leider nicht aus. Die Ernährung spielt eine wichtige Rolle im Kampf gegen Cellulite. Mit EMS besteht die Möglichkeit Cellulite zu reduzieren, da der Aufbau von Muskeln und der Abbau von Körperfett eine schönere Silhouette und glattere Haut mit sich bringt.

Finden Sie hier ausführliche Informationen zum Training gegen Cellulite: EMS Training gegen Cellulite

 

Anti-Aging mit EMS

EMS-Training regt alle Muskeln des Körpers an, insbesondere die tiefliegenden. Am gesamten Körper sowie auch im Gesicht haben wir eine Menge Muskeln, die täglich von uns trainiert und genährt werden möchten. Durch den Muskelaufbau und die damit einhergehende Straffung der Haut kann die Verzögerung des Alterungsprozesses begünstigt werden.

Nette Nebeneffekte kann das verbesserte Körpergefühl und die gesteigerte Leistungsfähigkeit des Körpers durch das EMS Training sein. Dies fördert dann ebenfalls den Anti-Aging-Prozess.

Muskelaufbau durch Reizstrom

Garantiert effektiv trainieren

Das 4-Kanal-Kombi-EMS-Gerät mit leistungsstarken TENS- und EMS-Programmen sowie acht Elektroden. Inklusive drei Jahren Garantie und einem Monat Geld-zurück* ohne Wenn und Aber. 

Hier anschauen: TENS EMS Kombi Gerät STIM-PRO X9

*Geld-zurück-Garantie für 30 Tage ab dem Kaufdatum.

Die Liste der Anwendungsbereiche für die elektrische Muskelstimulation ist heute enorm. Schon in den 1950er Jahren haben Sportwissenschaftler der UdSSR die Vorteile der EMS entdeckt. Einzelne Muskeln sowie Muskelgruppen mit einer weitestgehend frei wählbaren Belastung anzusprechen, und dann noch ohne Medikamente und Nebenwirkungen, war in jenen Jahren eine Sensation. Ganz zu schweigen von der fehlenden Verletzungsgefahr durch vor allem schwere Gewichte oder Bewegungen, welche die Gelenke zu sehr belasten. 

Das ist auch ein Grund dafür, warum Sie die EMS in vielen Profisportarten finden können. Sportler verbessern ihre Performance oder nutzen die elektrische Muskelstimulation als Zusatz zu den normalen Trainingseinheiten. Ein schönes Beispiel ist das Skifahren. Viele bekannte Skifahrer setzen die elektrische Muskelstimulation ein, um ihre Beine, ihren Bauch und den Rücken optimal für ausdauernde und schnelle Ski-Abfahrten zu stärken. 

Durchaus ziehen aber auch Hobby-Sportler ihre Vorteile aus der EMS. Im Fitnessstudio beweisen Sie Ihre Kraft und Ausdauer, daheim setzen Sie mit der Muskelstimulation noch einen drauf. Und zwar, wann und wo Sie möchten. Ob direkt nach dem Feierabend, abends beim Fernsehen oder morgens vor dem Frühstück. Die verschiedenen Programme eines EMS-Geräts helfen beim konstanten Aufbau der Muskulatur in allen Körperbereichen.

Vergessen Sie beispielsweise das wochenlange Trainieren nach dem vielen Weihnachtsessen und Neujahrsraclette, um die Sommerfigur zurückzubekommen. Ein paar Anwendungen mit dem EMS-Gerät können reichen, um die Muskeln zu reaktivieren sowie den Bauch zu straffen. Ebenso kann eine Reizstromtherapie wahre Wunder beim Behandeln von Cellulite bewirken. Sofern Sie sich ausgewogen ernähren und Sport treiben sowie die EMS zusätzlich anwenden, straffen Sie das Bindegewebe und wirken entgegen. 

Muskelkontraktion bei EMS

Sie können Ihr EMS-Training über die Elektroden vollkommen individuell aufbauen, ganz nach den Beschwerden, die Sie haben oder nach den Zielen, die sie erreichen möchten. Bei Sportlern und Operationspatienten steht der Muskelaufbau im Vordergrund. Viele EMS-Geräte, darunter etwa das STIM-PRO X9, bieten bestimmte Programme, die konkret auf den effektiven Muskelaufbau ausgerichtet sind und sich daher wunderbar für ein EMS-Training in diesem Bereich verwenden lassen. 

Beispiel: Anleitung für ein EMS-Training der Bauchmuskulatur

Sie müssen für ein EMS-Training übrigens keine bestimmte Figur haben oder schon besonders schlank sein. Es funktioniert bei allen Menschen, wie auch immer sie aussehen. Sobald das EMS-Gerät die elektrischen Reize aussendet und diese über die Elektroden auf den Körper kommen, kontrahieren die Muskeln im Innern. Normalerweise kommen die entsprechenden Reize aus dem Gehirn oder Rückenmark. Bei der elektrischen Muskelstimulation kommen sie von außen über die Haut, was für die Muskeln aber keinen sonderbaren Unterschied macht. Es ist nur dahingehend anders, als dass der EMS-Reizstrom Ihre Muskeln auf Basis medizinischer Kenntnisse noch gezielter ansprechen

In der Medizin ist es inzwischen weitbekannt, wie schnell die Muskeln kontrahieren können und sollen. Ebenso, wie lange sie brauchen, um sich zu entspannen. Und ferner, wie darauf basierend die ideale Trainingsmethode für Schnellkraft, Kraft-Ausdauer und Maximalkraft auszusehen hat. Das nimmt sich die EMS-Technik als Fundament und baut die Geräte sowie Programme entsprechend auf. So erhalten Sie das perfekte Muskeltraining für zu Hause

Zuletzt angesehen