Persönliche Kundenberatung Lieferzeit: 2-3 Tage

Thermotherapie Ratgeber

Unter der Thermotherapie versteht man die Anwendung einer Wärme- und/oder Kältetherapie mittels Wärmeträgern wie Wärmflaschen und Kühlmittel wie zum Beispiel Kühlkissen. Bei Verstauchungen oder Quetschungen eignen sich sehr gut Kühlkompressen. Um verkrampfte Muskulatur zu lösen, kann eine heiße Wärmflasche helfen. Das Ziel der Therapie ist es, die Durchblutung eines Körperabschnitts zu fördern oder zu verlangsamen, um so den Heilungsprozess zu beschleunigen und Schmerzen zu lindern. Durch den gezielten Einsatz von Wärme oder Kälte können akute oder chronische Schmerzen, Entzündungen an Muskeln, Sehnen, Faszien, Kapseln, Gelenken und dem Skelett behandelt werden. Für die unterschiedlichen Therapieformen gibt es beispielsweise Wärmflaschen, Moorkissen, Warm- und Kalt-Kompressen und Sofort-Kältekompressen. Je nach Art der Beschwerde unterscheidet man also zwischen einer Wärmeanwendung und einer Kälteanwendung. Die Behandlungen der Thermotherapie mit unseren Produkten für den Alltag sind einfach und schnell zu Hause umzusetzen. Aber wann greift man zur Wärmflasche und wann zur kühlenden Kompresse?

Was versteht man unter der Wärmetherapie

Die Behandlung einer Wärmetherapie wird überwiegend als sehr wohltuend wahrgenommen. Die Muskulatur kann sich durch die zugeführte Wärme entspannen und der körpereigene Stoffwechsel wird angeregt. Der Sauerstofftransport und die Nährstoffaufnahme wie auch die Abgabe von Abbauprodukten werden gesteigert und so schonend Schmerzen gelindert. Durch eine vermehrte Ausschüttung von Botenstoffen kann verletztes Gewebe schneller heilen. Es besteht auch die Möglichkeit, das Immunsystem zu stärken. ¹ Als Faustregel gilt, eher bei älteren oder chronischen Beschwerden die Wärmetherapie anzuwenden.

Welche Wärmeträger gibt es für den Alltagsgebrauch und wie ist die Anwendung?

Wärmflaschen:

Der Klassiker ist die Wärmflasche, die es in unterschiedlichen Größen und Formen, mit und ohne Bezug gibt. Sie eignet sich perfekt, um Muskelverspannungen zu lösen oder zur Schmerzlinderung bei Krämpfen. Bei der Herstellung der Wärmflaschen sollte man drauf achten, dass es sich um Naturgummi handelt welches kein Erdöl enthält.

Frau_sitzen_herz

Moorkissen:

Bei uns finden Sie Moorkissen in unterschiedlichen Größen für größere und kleinere Körperpartien wie beispielsweise Nacken, Schulter, Bauch und Rücken. Gefüllt sind die Kissen mit Naturmoor, dass die Wärme sehr lange speichert. Nach dem Stechen des Moors wird es zusammengepresst und mit einer hautfreundlichen und durchlässigen Schicht überzogen. Sie können das Moorkissen entweder in der Mikrowelle  (2 – 3 Min bei max. 600 Watt) oder in heißem Wasser erwärmen oder es auch zum Kühlen in das Gefrierfach legen.

Warm-Kalt-Kompressen

Die Kompressen eignen sich sowohl für die Kälte- als auch für die Wärmebehandlung. Für die Wärmebehandlung können Sie die Kompresse einfach in einem Wasserbad oder der Mikrowelle (4 Min bei max. 280W) erhitzen und dann auf die schmerzende Stelle legen.

Wann können Sie die Wärmetherapie anwenden?

Bei welchen Erkrankungen und Beschwerden es sinnvoll ist, mit Wärme entgegenzuwirken, sehen Sie hier:

  • Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparats im chronischen Stadium
  • Arthrose
  • Morbus Bechterew (chronisch entzündliche Erkrankung)
  • Muskelverspannungen
  • Chronische schmerzhafte oder entzündliche Prozesse
  • Unruhe und Nervosität
  • Hypertonie
  • Hexenschuss
  • Bluthochdruck
  • Myogelosen (Verhärtungen der Muskulatur - Hartspann)
  • Myalgie (lokalisierter Muskelschmerz)
  • Kopfschmerzen
  • Bandscheibenvorfällen
  • Muskelzerrungen
  • Menstruationsbeschwerden

Wie wirkt die Wärmetherapie?

Die Wärmetherapie gilt grundsätzlich als sehr wohltuend und trägt zur Entspannung und dem Wohlbefinden bei. Im Körper bewirkt die Wärmeanwendung in erster Linie eine Durchblutungsförderung und die Anregung des Stoffwechsels.

Die Wärmebehandlung

  • entspannt und lockert die Muskulatur
  • verbessert die Dehnbarkeit des Bindegewebes
  • fördert die Durchblutung
  • senkt den Bluthochdruck
  • steigert den Stoffwechsel
  • sorgt für beweglichere Gelenke

Was versteht man unter der Kältetherapie

Durch die Behandlung mit Kälte können Sie Schmerzen lindern, da sich die Blutgefäße verengen, die Durchblutung reduziert und der Stoffwechselprozess verlangsamt. Die Kältetherapie wirkt sich auf die Muskelspannung aus. Bei einer kurzen Kälteanwendung erhöht sich der Spannungszustand der Muskulatur. Wendet man die Kältetherapie länger an, entkrampft sich die Muskulatur. Bei Entzündungen werden Nerven und Schmerzrezeptoren vorübergehend blockiert. Besonderes bei akuten Schmerzen und Beschwerden kann eine Kälteanwendung helfen. ²

Welche Produkte eignen sich im Alltag für die Kältetherapie und wie werden sie angewendet?

Kalt-Warm-Kompressen:

Bei Verstauchungen oder Quetschungen eignen sich Kompressen, die Sie vor der Anwendung in den Kühlschrank und das Gefrierfach legen können. Die Kompressen dienen auch zur Wärmebehandlung.

Moorkissen:

Ein Naturprodukt sind die Kissen mit einer reinen Moorfüllung. Moorbehandlungen werden schon sehr lange für die Thermotherapie genutzt. Die Kissen mit dem zusammengepressten Moor können Sie einfach in den Kühlschrank legen. Sie sind aber auch für die Wärmeanwendung geeignet.

Moorkompresse_Anwendung_1-1

Sofort-Kühlkompressen:

Besonders leicht in der Anwendung sind die Sofort-Kühlkompressen. Um Schmerzen zu lindern, müssen Sie diese nur knicken und auf die schmerzende Stelle anbringen. Eine Anwendung dauert in der Regel 20 Minuten.

Wann wenden Sie die Kältetherapie an?

Durch die Verlangsamung des Stoffwechsels eignet sich die Kältetherapie für folgende Verletzungen und Erkrankungen:

  • Verstauchungen
  • Prellungen
  • Quetschungen
  • Schwellungen
  • Blutergüsse
  • Schleimbeutelentzündungen
  • Sehnenscheidenentzündungen
  • In der entzündlichen Phase bei Rheumaerkrankungen
  • Zur Fiebersenkung

Noch Fragen? Unsere geschulten Medizinprodukte-Berater stehen Ihnen unter der Rufnummer + 49 7152 - 353 911- 0 gerne von Mo-Fr von 9-17 Uhr zur Verfügung.

Quellen und wissenschaftliche Studien

¹mdr.de. (2018, Dezember 7). Schmerzen lindern: Rundum gesund durch Wärme | MDR.DE. https://www.mdr.de/nachrichten/ratgeber/gesundheit/waerme-gesund-rueckenschmerzen-kopfschmerzen-migraene-kirschkernkissen-100.html.

²Beheim-Schwarzbach, B. (2017, August 2). Was ist Kältetherapie?: Zur Behandlung von Entzündungen. Gesundheitsgespräch | Bayern 2 | Radio | BR.de. https://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/gesundheitsgespraech/kaelte-therapie-entzuendungsprozess-100.html

Zuletzt angesehen