Kundenservice: +49 7152 - 353 911 - 0

TENS in Verbindung mit EMS - eine großartige Kombination

TENS in Verbindung mit EMS-Anwendungen? Anwendungsbeispiel aus der Praxis: Rückenschmerzen Muskuläre Dysbalancen durch einseitige Belastungen, eine Operation oder Verletzung durch...

mehr erfahren Text einklappen

TENS in Verbindung mit EMS-Anwendungen?

Durch TENS wird die Durchblutung gefördert und Schmerzen können gelindert werden. Dies kann vielen Menschen mit permanenten Beschwerden helfen und präventiv vor Schmerzen schützen.

Eine anschließende EMS-Anwendung entfaltet weitere positive Wirkung auf die Muskulatur. Die Muskulatur erhält durch den permanenten Impuls und der Impulspause einen verbesserten Muskeltonus. Gereizte Bänder können somit entlastet werden und haben die Möglichkeit, sich durch die zunehmende muskuläre Stabilität wieder zu beruhigen.

Das ideale Gerät für die TENS-/EMS Kombi-Anwendung: Das TENS-/EMS Kombigerät X9 der neuen Generation! Der Premium Bestseller von axion – Geeignet für Nerven- und Muskelstimulation, Schmerztherapie, Massagen und Beckenbodentraining.

Anwendungsbeispiel aus der Praxis: Rückenschmerzen

Häufig nimmt der Körper durch die Rückenschmerzen unbewusst eine Schonhaltung ein, um die schmerzende Stelle zu entlasten.

Diese Haltung kann wiederum zu Verspannungen führen und neue Beschwerden auslösen. EMS kann helfen, diesen Verspannungen vorzubeugen und bestehende zu lösen. Nicht zu vergessen ist, dass die gestauchten Wirbelzwischenräume die Möglichkeit erhalten, sich wieder zu vergrößern und sich optimal mit Nährstoffen versorgen zu können. EMS-Anwendungen in Verbindung mit einer TENS-Reizstromtherapie können schon im Vorfeld helfen, Rückenschmerzen präventiv entgegenzuwirken oder sich langfristig von Rückenschmerzen zu befreien. 

Muskuläre Dysbalancen durch einseitige Belastungen, eine Operation oder Verletzung durch Leistungssport…und nun?

Muskuläre Dysbalancen können erhebliche Beschwerden verursachen. Im Laufe der Zeit nehmen diese dann immer mehr zu. Meist sind diese Ungleichheiten nicht unmittelbar erkennbar. Erst nach einiger Zeit äußern sich die ersten Beschwerden und weisen so auf ein Problem hin.

Bei der Beseitigung eines muskulären Ungleichgewichts kann das EMS-Training in Verbindung mit einer TENS-Reizstromtherapie gut Abhilfe schaffen. Die Elektroden können direkt an die betroffene Muskulatur angelegt werden. Durch diese gezielte Anlage kann die betroffene Muskulatur direkt angesprochen und gezielt trainiert werden. Es wird dennoch empfohlen, bei einem Ungleichgewicht beidseitig zu stimulieren. Der Körper arbeitet naturgemäß ganzheitlich und kann so eine schnellere Anpassung vornehmen.

Mit der TENS - Anwendung wird die Muskulatur zunächst aktiviert und gleich im Anschluss durch das EMS-Training trainiert. Im Gegensatz zum konventionellen Training, bei dem nur ein Teil der Muskelfasern aktiviert wird, stimuliert das EMS-Training alle Fasern des Muskels. Dies führt zu einer effizienten und raschen Stärkung.

Da durch das Training mit EMs die Muskeln in allen Muskelschichten erreicht werden, können Dysbalancen hierdurch sanft und zielgerichtet ausgeglichen werden.

TENS- und EMS- Erfahrungsberichte

TENS und EMS muss man selber ausprobieren um zu wissen wie es am Besten für einen persönlich funktioniert. Lesen Sie hier die Erfahrungsberichte von Menschen die TENS und EMS schon erfolgreich ausprobiert haben:

Erfahrungsbericht: TENS-EMS-Kombi-Anwendung bei Schulter-Arm-Schmerzen – von Elisabeth Schulte

"Ich habe das TENS-/EMS-Gerät zur Linderung meiner Schulter-Arm-Schmerzen erhalten und nach einer telefonischen Einweisung eingesetzt. Die Muskulatur hat sich innerhalb von 10 Tagen bei täglicher Anwendung entspannen können. Die Schmerzen sind so gut wie weg.

Da ich beruflich viel auf Reisen bin kann ich das kleine und handliche Gerät überall hin mitnehmen. Es steht einer regelmäßigen Verwendung nichts im Wege. Ich bin begeistert und kann diese gezielte, individuell einsetzbare Anwendung sehr empfehlen."

Geholfen haben Frau Schulte unsere Spezial-Elektroden bei Schulter-Schmerzen.

Erfahrungsbericht: EMS-Muskelaufbau nach einer Operation – von Karl P.

"In den ersten Wochen konnte ich dank des Reizstromgeräts eine deutliche Verbesserung der Muskelaktivierung am operierten Arm feststellen. Ich habe mit den Programmen 11 und 23 des 4 Kanal TENS-/EMS Kombigeräts STIM PRO X9 gearbeitet. Die Intensität war auf allen Kanälen zwischen 33 und 36. Beruflich wurde bei mir eine Wiedereingliederung vorgenommen. Durch die stundenweise tägliche Arbeit als Lagerist hat sich der Zustand des operierten Armes allerdings sehr verschlechtert.

Durch diese beruflichen Belastungen wurde der Muskeltonus reduziert und der Bizeps hat an Volumen verloren. Durch die Kombination von TENS-/EMS-Anwendungen und herkömmlichen Bizepscurls im Fitnesstraining – in Absprache mit dem behandelnden Arzt – wurde ein stetiger Kraftaufbau erzielt. Vom Arzt wurde dann vorerst – bis der Muskel sich wieder erholt hat – eine Ruhephase verordnet. Jegliche Belastungen wurden für 8 Tage ausgeschlossen. Nach dieser Ruhephase wurde ein Fitnesstraining im Studio durchgeführt. Der Bizeps hat sich erholt und hat über die gesamte Behandlungsdauer an Volumen, Kraft und Tonus zugenommen."

Erfahrungsbericht: TENS-Behandlung bei Sehnenscheidenentzündung – von Miriam Merten

„Ich habe eine Sehnenscheidenentzündung. Das Gerät ist ruck zuck nach unserem Telefonat zu uns gekommen. Am Anfang dachte ich, ach Gott was für Kabel, was ist das für ein Gerät? Doch nach dem mir der axion Telefonsupport angerufen hat und mir das super am Telefon erklärt hat, war ich begeistert.

Ich musste erst ein paar Mal ausprobieren, wo ich es an welche Stelle am besten anklebte. Aber das beigefügte Buch, wo dabei war, zeigte mir genau auf den Bildern wie ich es handhaben musste. Am Anfang stellte ich es auf leichte Stufe ein und nachher ging ich mit der Frequenz immer höher.

Ich machte 20 Minuten das Programm und das jeden Tag. Ich steigerte es dann nach und nach auf eine halbe Std. Danach machte ich noch das Muskelprogramm für die Muskeln und ich muss sagen, es tat von Tag zu Tag immer besser. Es tat richtig gut, wenn ich es auf der Haut hatte. Danach ging es meinem Arm auch direkt viel besser. Ich benutzte das Gerät insgesamt 4 Wochen. Muss aber dazu sagen, dass ich es in der letzten Woche nicht mehr so oft benutzt habe. 

Ich kann es jedem weiterempfehlen, der Sportverletzungen oder sonstige Verletzungen hat und das Gerät gut verwenden kann."

Erfahrungsbericht: TENS-Behandlung bei Tennisarm – von Daniel W.

"Ich habe aufgrund meiner lang anhaltenden Schmerzen im linken Ellbogen, die bis in die linke Hand ausgestrahlt haben, mit Silvia Hahn Kontakt aufgenommen und um Hilfe gebeten. Die Schmerzen dauerten bereits über 4 Monate an und trotz Arztbesuch ist keine Besserung eingetreten. Diagnose vom Arzt: Überdehnung; Behandlung: Schonung und Geduld haben.

Silvia bot mir an, sich den Ellbogen anzusehen und bei Bedarf eine TENS-/EMS-Anwendung durchzuführen. Bereits nach einer einzigen TENS-/EMS-Anwendung haben die Schmerzen nachgelassen! In den ersten 24 Stunden nach Anwendung habe ich ein Kribbeln gespürt und Schmerzen bei Alltagsbewegungen traten nur noch sporadisch auf. Durch zusätzliche Trainingstipps, wie ich das Fitnesstraining durchführen soll, die ich genau so übernehmen konnte, kann ich auch im Studio wieder trainieren. Durch Reizstrom kann ich – bis auf 2 bis 3 Übungen – mein gesamtes Trainingsprogramm wieder machen und bei Alltagsbewegungen treten überhaupt keine Schmerzen mehr auf. Vielen Dank dafür!“

Zuletzt angesehen