Kundenservice: +49 7152 - 353 911 - 0

TENS bei Ellenbogenschmerzen

Schmerzen im Ellenbogen haben meist entzündliche Ursachen. Häufig betrifft es den sogenannten Tennisarm bzw. Tennisellenbogen. Gelenkentzündungen bei Arthrose, Arthritis, rheumatischen...

mehr erfahren Text einklappen

Schmerzen im Ellenbogen haben meist entzündliche Ursachen. Häufig betrifft es den sogenannten Tennisarm bzw. Tennisellenbogen. Gelenkentzündungen bei Arthrose, Arthritis, rheumatischen Erkrankungen, Sehnenscheidenentzündungen sowie Gelenkschleimbeutelentzündungen sind die Ursache oft starker Schmerzen, deren Behandlung langwierig sein kann. Eine TENS-Gerät-Anwendung am Ellenbogen sorgt hier oft für relativ schnelle Schmerzlinderung. Die passende Geräteeinstellung und Positionierung der TENS-Elektroden können für eine Unterbrechung der Schmerzreizweiterleitung durch die Nerven an das Gehirn sorgen. Durch die Wirkung der elektrischen Impulse des TENS-Gerätes ist es den Nerven nicht mehr möglich, den Schmerzreiz weiterzugeben, und es kommt zu einer raschen Schmerzbefreiung. Ein weiterer TENS-Gerät-Einsatz am Ellbogen besteht darin, die Parameter-Einstellung des TENS-Gerätes so vorzunehmen, dass es zu einer Ausschüttung von Endorphinen kommt. Endorphine sind schmerzdämpfende, körpereigene „Anti-Schmerz-Hormone“. Eine TENS-Gerät-Anwendung am Ellbogen fördert eine bessere Durchblutung und damit Nährstoffversorgung des umliegenden Gewebes. Verspannungen der Muskulatur können sich lösen und dadurch zu einer Schmerzreduktion beitragen.

TENS - Elektrodenplatzierung bei Ellenbogenschmerzen

TENS kann bei Ellenbogenschmerzen helfen. In der folgenden Abbildungen unten sehen Sie die richtige Elektrodenplatzierung für die Schmerztherapie mit einem TENS-Gerät und hier finden Sie die passende Elektrode.

TENS Elektrodenplatzierung bei Ellenbogenschmerzen

Alternative Elektrodenplatzierung

TENS Elektrodenplatzierung Schmerz Ellenbogen

Das optimale TENS Gerät für Ihren Anwendungsfall – Empfehlung der Programme

TENS kann z. B. bei Ellenbogenschmerzen helfen, die durch Arthrose verursacht werden. Die optimale TENS-Einstellung kann von Mensch zu Mensch sehr variieren. Probieren Sie aus, welches Programm oder Einstellung am Besten zu Ihnen passt. 

TENS EMS Kombi Gerät STIM-PRO X9

Hier wird in der Regel das Programm P02, P08, P09 oder P12 verwendet.

Zum Gerät: TENS EMS Kombi Gerät STIM-PRO X9

TENS Gerät STIM-PRO T-400

Hier wird in der Regel das Programm P02, P04, P08 oder P12 verwendet.

Zum Gerät: TENS Gerät STIM-PRO T-400

TENS-Gerät STIM-PRO COMFORT

Hier wird in der Regel das Programm P02 oder P03 verwendet.

Zum Gerät: TENS-Gerät STIM-PRO COMFORT

Die Stromstärke sollte so eingestellt sein, dass Sie als angenehmes Kribbeln empfunden wird. Die Dauer der Anwendung sollte ca. 40 Minuten betragen, um eine anhaltende Schmerzreduktion zu erzielen. Es ist auch sinnvoll, die Programme hin und wieder zu wechseln um dem dem Körper einen neunen Reiz zu geben und um die Wirkung der TENS Behandlung zu erhöhen.

EMS lockert zusätzlich die Muskeln

Anschließend an die TENS-Behandlung können Sie mit den Programmen P29 bzw. P30 die Muskulatur ihres Ellenbogens lockern, um Verspannungen zu lösen. Stellen Sie die Intensität so ein, dass Sie leichte Muskelzuckungen spüren. Die Lockerung können Sie 10 bis 20 Minuten anwenden.

Sie haben noch Fragen zur korrekten Elektrodenplatzierung bei Ellenbogenschmerzen?

TENS Beratung am Telefon: +49 (0) 7152 – 353 911 – 0 oder schreiben Sie uns.

<< Zurück zur Übersicht TENS Anwendungen

Zuletzt angesehen