Kundenservice: +49 7152 - 353 911 - 0

TENS bei Hinterkopf- und Nackenschmerzen

Durch eine TENS-Gerät-Behandlung kann sich die Nackenmuskulatur wieder lösen, die Durchblutung verbessert sich und der Schmerz lässt rasch nach. In den meisten Fällen ist es durchaus...

mehr erfahren Text einklappen

Durch eine TENS-Gerät-Behandlung kann sich die Nackenmuskulatur wieder lösen, die Durchblutung verbessert sich und der Schmerz lässt rasch nach. In den meisten Fällen ist es durchaus sinnvoll, die TENS-Gerät-Anwendung am Nacken auch auf den Schulter- und oberen Rückenbereich auszudehnen, um auch hier entstandene Verspannungen zu lösen und eine Schmerzbefreiung zu erreichen. Chronischen Schmerzen im Nacken können beispielsweise durch einen Unfall oder rheumatische Erkrankungen verursacht werden. Hier kann eine Blockierung der Schmerzweiterleitung zum Gehirn erreicht werden. Die TENS-Gerät-Impulse beeinflussen bei dieser Methode die beteiligten Nerven dahingehend, dass es ihnen nicht mehr möglich ist, den Schmerzreiz weiterzuleiten. Eine weitere Möglichkeit zur Schmerzreduzierung durch die TENS-Gerät-Anwendung ist die Ausschüttung von schmerzdämpfenden, körpereigenen Hormonen, den Endorphinen. Der Schmerz wird in diesem Falle sozusagen vom Körper selbst bekämpft.

TENS Elektrodenplatzierung bei Hinterkopf- und Nackenschmerzen

Eine Reizstromassage mit einem TENS-Gerät  kann bei Nackenschmerzen helfen. Kopfschmerzen und Nackenschmerzen werden häufig durch eine falsche Körperhaltung oder Stress ausgelöst. Achten Sie bitte auf Kontraindikationen im Hals-Bereich. Kleben Sie die Elektrode z. B. nie auf die Halsschlagader. Hier finden Sie die passende Elektrode und die richtige Elektrodenplatzierung bei Kopf - und Nackenschmerzen:

TENS Elektrodenplatzierung Halswirbelsäule

Alternative können Sie auch die TENS - Nackenelektrode verwenden. Die TENS - Elektrode lässt Sie ohnen fremde Hilfe anbringen.

TENS Elektrodenplatzierung für Nacken



Das optimale TENS Gerät für Ihren Anwendungsfall – Empfehlung der Programme


Die optimale TENS - Einstellung kann von Mensch zu Mensch sehr variieren. Probieren Sie aus, welche Einstellung und welches Programm am Besten zu Ihnen passt. 

TENS EMS Kombi Gerät STIM-PRO X9

Hier wird in der Regel das Programm P01, P03, P04, P08 oder P12 verwendet.

Zum Gerät: TENS EMS Kombi Gerät STIM-PRO X9

TENS Gerät STIM-PRO T-400

Hier wird in der Regel das Programm P01, P04, P05 oder P08 verwendet.

Zum Gerät: TENS Gerät STIM-PRO T-400

TENS-Gerät STIM-PRO COMFORT

Hier wird in der Regel das Programm P04nbsp;verwendet.

Zum Gerät: TENS-Gerät STIM-PRO COMFORT

Bitte bachten Sie: Die Stromstärke sollte so eingestellt sein, dass Sie als angenehmes Kribbeln empfunden wird. 

Die Stromstärke sollte so eingestellt sein, dass Sie als angenehmes Kribbeln empfunden wird. Die Dauer der Anwendung sollte ca. 40 Minuten betragen, um eine anhaltende Schmerzreduktion erzielen zu können. Es ist auch sinnvoll, die Programme hin und wieder zu wechseln um durch den andern Reiz für den Körper die Wirkung der TENS Behandlung zu erhöhen.



EMS lockert zusätzlich die Muskeln


Nach der TENS - Behandlung können Sie mit den EMS - Programmen P29 bzw. P30 die Nackenmuskulatur lockern, um Verspannungen zu lösen. Stellen Sie die Intensität so ein, dass Sie leichte Muskelzuckungen spüren. Die Lockerung können Sie 10 bis 20 Minuten anwenden.


Sie haben noch Fragen zur korrekten Elektrodenplatzierung bei Hinterkopf- und Nackenschmerzen?

TENS Beratung am Telefon: +49 (0) 7152 – 353 911 – 0 oder schreiben Sie uns.

<< Zurück zur Übersicht TENS Anwendungen

Zuletzt angesehen