Kundenservice: +49 7152 - 353 911 - 0

Beckenbodentraining mit Elektroden

TENS-Schmerztherapie für die Beckenbodenregion Muskelaufbau in der Beckenbodenregion mit dem EMS-Training Welche Elektroden sind für das Beckenbodentraining geeignet und wo werden sie...

mehr erfahren Text einklappen

TENS-Schmerztherapie für die Beckenbodenregion

Mit Hilfe der TENS-Reizstromtherapie können Sie Ihre Schmerzen in der Beckenbodenregion lindern. Durch die Schmerztherapie werden die Nerven daran gehindert, den Schmerzreiz an das Gehirn weiterzuleiten. Der Köper kann während der TENS-Anwendung zusätzlich Endorphine ausschütten, die den Schmerz dämpfen.

Muskelaufbau in der Beckenbodenregion mit dem EMS-Training

Durch das EMS-Training mit Elektroden ist es möglich, die Muskultur so zu trainieren, dass eine Inkontinenz vermieden oder gelindert wird. Auch können Erektionsprobleme oder eine frühzeitige Ejakulation beim Mann durch die Muskelstimulation behoben und verbessert werden.

Welche Elektroden sind für das Beckenbodentraining geeignet und wo werden sie platziert?

Wir empfehlen für die Anwendungen die Elektroden 4 x 4 cm.

Bei der Frau werden die Elektroden direkt oberhalb des Schambereichs und über den Gesäßbacken platziert:

Elektrodenplatzierung bei Beckenbodentraining, Schaubild Frau, vorn und hinten

Beim Mann erfolgt die Platzierung ebenfalls direkt oberhalb des Schambereichs sowie über den Gesäßbacken:

Elektrodenplatzierung bei Beckenbodentraining, Schaubild Mann, vorn und hinten

Zuletzt angesehen